Buchgezwitscher: Design von Bücherblogs


Ich finde das Design von Blogs sehr bedeutend und widme mich deshalb diesem Thema.



Ein ansprechender Blog hat schon rein äußerlich Qualitäten, wie z.B.:

Lesbarkeit

Ich persönlich finde Blogs toll, die eine gut lesbare Seitentext-Schrift für ihre Posts verwenden.
Rezensionen werden ja öfters länger und am Bildschirm ist das Lesen durch das Flimmern immer anstrengender, als wenn man von einem realen Stück Papier abliest. Wenn dann noch eine verschnörkelte Schrift dazukommt, ist bei mir Frust angesagt.

Gut lesbare Schriften sind die, die nicht verschnörkelt sind, z.B. Arial und Times New Roman.
Auch wichtig ist die Schriftgröße: Könnt ihr das gut lesen?
Und die Schriftfarbe: Könnt ihr das gut lesen?
Gerade in Sachen der Lesbarkeit würde ich von gewagten Experimenten abraten, wie z.B. einem Hintergrundbild für den Postbereich.

Bei langen Texten finde ich auch Absätze (Lücken im Textfluss) und Überschriften wichtig. Denn so ist der Text in kleine Häppchen geteilt und man liest ihn viel besser.

Generell ist die Rechtschreibung/Zeichensetzung/Grammatik wichtig. Vertipper passieren, aber besonders was Posttitel und Überschriften angeht, ist es nötig, ganz genau zu schauen, da diese sozusagen "Werbung" für den Beitrag sind.

Alles was vom Postbereich sehr stark ablenkt, mindert die Lesbarkeit von Texten ebenfalls. Meiner Meinung nach sind das z.B. sich selbstständig bewegende Bilder oder Texte bzw. alles was blinkt und damit den Blick auf sich lenkt. Auch ein sehr greller oder verwirrender Hintergrund macht mich nervös.


Ästhetik

Bilder, besonders vom Cover des rezensierten Buches, machen viel aus. Bei Coverbildern mag ich es persönlich nicht, wenn sie durch ein Bildbearbeitungsprogramm farblich verändert werden, da ich schon gern wissen will, wie sie nun in meinem Regal tatsächlich aussehen würden. Ränder und Abrundungen dagegen, werten Bilder oft auf.

Hintergründe vermitteln eine ganze Atmosphäre. Ein schwarzer Bücherblog macht mir eher düstere Gedanken und passt vielleicht eher zu jemanden, der gerne Thriller und Krimis liest und rezensiert.

Wer mehrere Sidebars hat, die sehr viele Elemente beherbergen, ist mit einem ruhigen Hintergrund gut beraten. Ich finde dabei besonders Holzhintergründe schön.

Der Header ist das Markenzeichen eines Blogs und darf ruhig auffällig sein. Wenn er aber zu groß ist, d.h. auf der Startseite sieht man nichts als den Header und muss für den restlichen Inhalt erstmal scrollen, ist das sehr ungünstig.


Navigation/Nutzerfreundlichkeit

Gerade bei Bücherblogs sollten Rezensionen gut auffindbar sein. Vielleicht gibt es einen Index, oder am Seitenrand Miniaturbilder der Cover, die zu den Rezensionen führen.

Überflüssig finde ich u.a. riesige Tag-Ansammlungen, bei denen sehr viele Links viel zu klein sind, um sie überhaupt zu entziffern.
Einige wenige Kategorien helfen da manchmal mehr sich zurechtzufinden.

Wenn ihr eure gelesenen Bücher nach einem bestimmten Bewertungssystem rezensiert, finde ich eine ausführliche Beschreibung des Systems und der Art der Bewertung wichtig. Es ist schon ein Unterschied, ob man nach Bauchgefühl Sterne verteilt, oder ganz gezielt für verschiedene Aspekte.

Ich halte ein großes Spektrum an Möglichkeiten einem Blog zu folgen für sinnvoll. Vielleicht findet man persönlich z.B. Facebook langweilig, aber die Buchbloggergemeinschaft ist groß und da sind bestimmt einige Facebookfreunde  dabei.



Als Hilfe für euch habe ich das Internet durchwühlt und allerhand Nützliches gefunden.

Bevor ihr aber im HTML etwas ändert, solltet ihr unbedingt euer Design abspeichern. Geht in eurem Dashboard auf Vorlage und klickt dann rechts auf den Button: "Backup/Wiederherstellung" und dann auf  "Vollständige Vorlage herunterladen".

Viel Spaß beim Basteln!


 Tipps und Trickliste für Blogs:

Post

Hintergrund

Bildbearbeitung

Header

Sidebar

Schrift

Anderes

Wenn ihr Fragen habt, dann schreibt ein Kommentar und ich kümmere mich, so gut ich es kann, darum.
Wenn ihr andere wichtige Links habt, ergänze ich die Liste gerne.

Beitrag von Egoliquida

Kommentare:

  1. Ein super Beitrag! Ich muss gestehen, ich achte sehr auf die Ästhetik meines Blogs, da es immerhin ein Aushängeschild ist und man beim ersten Klick einfach sofort darauf achtet, aber ich habe lange Zeit einfach eine viel zu kleine Font benutzt, was mir jetzt erst mit deinem Text aufgefallen ist. Ich bin selber nahezu blind und wollte es irgendwie immer ändern, aber irgendwie hab ich es immer vor mir her geschoben.

    Ich finde es auch wichtig das Blogs nicht mit allem vollgestellt sein dürfen. Eine Sitebar ist gut und sinnvoll, aber wenn sie vollgekleistert ist mit Bildern irgendwelcher bewegender Tierchen, mache ich meistens schon schnell wieder einen Abgang. Es muss meiner Meinung schlicht, aber persönlich sein und sofort übersichtlich.
    Deshalb ein sehr hilfreicher Post, der den ein oder anderen frischen Blogger bestimmt helfen wird!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eine Brillenstärke von 5,5 Dioptrien. Bei kleinen Schriften verzweifle ich.^^

      Die bewegenden Tierchen.^^ Die bringen mich regelmäßig davon ab zu kommentieren, weil ich die Fische immer apathisch hin und lenke.

      Danke für dein Lob!

      Löschen
  2. Hey, das ist echt hilfreich! Wir waren total überfordert beim designen und hoffen, wir erfüllen ein paar Punkte :)

    Weißt du auch, wie man am besten solch ein Bewertungssystem anlegt,mit kleinen Sternen, Herzen...


    Wir starten nämlich auch gerade einen Bücherblog und freuen uns riesig über Kommentare und Leser...
    http://buchlabyrinth.blogspot.de/

    ;) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kleine Bilder für ein Bewertungssystem findet man z.B. hier: http://www.iconarchive.com

      Ich rate euch zu einem ruhigeren Hintergrund zu greifen und die Schrift nochmal in eine wie Arial zu ändern.

      Viel Spaß mit eurem neuen Blog.

      Für mehr Leser empfehle ich den Blogzug: http://blog-zug.com/

      Löschen
  3. Ein ganz toller Post, vielen Dank für die Mühe ♥
    Ich staune immer wieder bei einigen Blogs, was für ein liebevolles Design sie haben. Leider habe ich selbst von der Materie keine Ahnung und darum bisher nur Design-Vorlagen verwendet und dann rumprobiert. Mit solchen Erklärungen wie denen hier weiß ich jetzt schon besser, wie man Dinge verändern kann :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich total, dass es dir hilft. :D

      Löschen
  4. Wirklich toller Post! Mir ist ein übersichtliches, helles und gut lesbares Blogdesign auch total wichtig! Gerade schnörkeligen Schriftarten und dunklen Hintergründen stehe ich sehr kritisch gegenüber.
    Daher super Post und danke für die vielen hilfreichen Links zu tollen Tutorials! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dunkle Hintergründe mit meist kleiner Schrift kann ich auch ziemlich schlecht lesen. Viel Spaß mit den Links^^

      Löschen
  5. Super Post! Vielen herzlichen Dank! Die Links muss ich mir in Ruhe ansehen, da ist bestimmt etwas für mich dabei.
    VLG
    Roxann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sind gesammelte Links von zwei Monaten. Man sollte sich Zeit nehmen. Ganz liebe Grüße zurück!

      Löschen
  6. Den meisten deiner Punkte stimme ich voll und ganz gut, v.a. was die Lesbarkeit angeht. Allerdings halte ich es nicht für nötig als Blogger auf möglichst vielen Plattformen vertreten zu sein, es geht ja schließlich um den Blog und da soll sich das Geschehen abspielen, wozu alles noch doppelt und dreifach bei Twitter und Facebook posten? Wenn man es eh benutzt, kein Problem, aber nur, weil man einen Blog hat braucht man nicht zwingend auch Twitter, finde ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Twitter kenne ich mich nicht aus und das habe ich auch nicht erwähnt. So viel ich mitbekommen habe, kann man da eh nur kurze Sätzchen verschicken?

      Was ich eigentlich mit Facebook, RSS, Bloglovin etc. meine: Jeder Leser hat seine persönliche Angewohnheit einen Blog zu folgen. Viele benutzen den Google Reader von Google. Das Follower-Gadget ist also nützlich für sie.

      Es gibt aber auch Leser, die einen Wordpress-Blog haben und gar kein Blogger-Follower-Gadget einbauen können. Die lesen wahrscheinlich selber auch bei Bloglovin. Andere wollen gar nicht so viele Blogs abonnieren und nehmen nur einen RSS-Feed für ihre Lesezeichenliste.
      Und einige mögen es vielleicht lieber per Facebook auf neue Posts aufmerksam gemacht zu werden, weil sie per Smartphone ein Facebook-App haben, oder so. ^^

      Ich denke, wenn man verschiedene Möglichkeiten anbietet, ist das auch einfach nutzerfreundlich.
      Natürlich könnte man meinen Blog auch manuell bei Bloglovin einspeisen, aber warum sollte ich denn nicht diesen Nutzern die bequeme Weise eines einfachen Klicks auf einen Bloglovin-Button geben?

      Ich hoffe, du verstehst was ich meine. Was ist denn mit Twitter so schlimm?

      Löschen
    2. Ich dachte du beziehst dich damit auf alle möglichen Social Media Plattformen, deshalb hab ich Twitter noch als Beispiel genommen.
      Jetzt versteh ich aber besser, worauf du damit hinauswolltest. Das macht natürlich Sinn sich da nicht einzuschränken und den Lesern verschiedene Möglichkeiten zu bieten. Obwohl ich da eigentlich auch einen RSS Feed für völlig ausreichend halte, den kann man ja in so ziemlich jeden Feedreader einlesen.

      Mit Twitter an sich ist nichts schlimm, ich benutze es selbst gar nicht. Aber ich glaub es gibt auch Blogs, die dann immer bei Twitter posten, wenn sie einen neuen Blogpost geschrieben haben und wenn ich dem Blog sowieso folge und der Person bei Twitter, dann wäre das für mich doppelt und daher etwas nervig.

      Löschen
    3. Hm, aber vielleicht gibt es ja tatsächlich Leser, die gerne nur bei Twitter nur folgen? Wer weiß?

      Ich meine schlussendlich muss ja jeder Leser selbst entscheiden, wie oder wie oft er einen nun abonniert. Ich selber benutze ja diesen Google Reader. Aber den finde ich schrecklich unübersichtlich. Bei Bloglovin müsste ich aber all meine 300+ Blogs manuell einfügen und das werde ich ganz bestimmt nicht machen.

      Löschen
    4. Klar, die gibt es bestimmt, aber nur dafür sehe ich dann doch nicht ein mich bei Twitter anzumelden ;)

      Ich benutze auch den Google Reader. Finde den gar nicht übersichtlich o.O Man kann sich ja auch selbst Ordner erstellen, das reicht mir zum Sortieren. Aber das ist auch Geschmackssache. Muss man nicht bei jedem Feedreader seine Blogs manuell einfügen? Also wenn man sich neu anmeldet, um ihn zu benutzen?

      Löschen
    5. Zudem gibt es im Chrome-Browser keine RSS-Möglichkeit. Wenn man mit Chrome auf einen RSS-Feed klickt, sieht man nur aneinandergeklatschte Buchstaben. Erst wenn man ein Plug-In für Chrome installiert hat, kann man RSS-Feeds benutzen. Aber wer kommt da schon drauf?^^

      Löschen
    6. Was meinst du jetzt mit manuell einfügen? Ich meine, dass ich z.B. bei Wordpress-Blogs deren Url beim Google Reader manuell einfügen muss, während bei Bloggern ein Klick auf Folgen mit diesem Google Friend Gadget reicht.

      Löschen
    7. Wie kommst du jetzt auf Chrome? Den Google Reader kann man doch in jedem Browser benutzen o.O Oder worauf wolltest du hinaus? :)

      Was du beschreibst, meinte ich mit "manuell einfügen". Das mache ich auch bei Blogger-Blogs so, weil mich dieses Friends Gadget nervt und ich den Feed dann erst im Reader suchen muss. Wenn ich ihn manuell eingebe, kann ich ihn direkt in den für mich passenden Ordner sortieren.

      Löschen
    8. Das mit Chrome hatte ich geschrieben, ohne deine Antwort zuvor gelesen zu haben, weil die Seite nicht aktuell war.

      In Chrome kann man zwar auf "RSS-Feed abonnieren" klicken, aber es öffnet sich sich nicht das normale Fenster, sondern es erscheint nur eine sinnlose Buchstabenkolonne. Erst wenn man das RSS-Plugin installiert hat (und ich benutze Chrome und habe erst nach langen Suchen das herausgefunden) öffnet sich ganz normal das Feld "Wo wollen sie abonnieren", oder so.

      Mit anderen Worten: Viele die Chrome benutzen sind auf die Google Friend Connect angewiesen.

      Das mit den Ordnern wusste ich nicht. Wo gibt es denn da Ordner? Und RSS habe ich noch nicht lange. Nach welchem System abonnierst und sortierst du denn Blogs?

      Löschen
    9. Das mit Chrome klingt wirklich unsinnig, gerade weil ja beides von Google ist. Aber bei mir hat er auch manchmal Zicken in der Schriftartdarstellung. Ganz ausgereift scheint er einfach noch nicht zu sein, dafür flotter als die anderen.

      Wenn du einen Feed links in deiner Leiste hast und da mit der Maus rüberfährst, erscheint ja so ein kleiner Pfeil/ein Dreieck daneben, da kannst du dann "Neuer Ordner" auswählen und beliebig viele erstellen und benennen. Klappt's?
      Ich abboniere die Blogs, die mich interessieren und die ich lesen möchte, sei das nun, weil sie interessante Beiträge oder schöne Bilder posten. Und sortieren tue ich sie teilweise nach Kategorie (also Bücher, Fotografie, Autoren usw.) und teilweise nach meinem persönlichen Beliebtheitsgrad. Dann kann ich, wenn ich mal wenig Zeit habe, nur die in meinem "Lieblingsordner" angucken.

      Löschen
    10. Vielen Dank :)

      Habe gerade angefangen zu sortieren. Ich hatte nämlich sonst immer 100 neue Artikel von den verschiedensten Blogarten und das war extrem unübersichtlich.

      Was sich Chrome denkt, ihren eigenen Google Reader nicht einzubinden, verstand auch keiner von denen, die ein RSS-Plugin-Tutorial veröffentlichten.^^

      Löschen
  7. Danke, dass du diesen Post erstellt hast! Das hilft mir wirklich sehr. Ich hätte eine Frage zum Einstellen des Favicons. Ich bin unter Layout gegangen und habe dort bei Favicon ein Bild eingefügt (unter 100kb und quadratisch), aber es zeigt es nicht an. Habe ich was falsch gemacht ? :o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich nicht. :)

      Vielleicht ist Blogger zu faul, um es auf die richtige Größe zu skalieren. Versuch das Bild mal auf 32x32 px zu bringen und lade es nochmal hoch.

      Wenn es im Layout im Dashboard erscheint, hast du alles richtig gemacht.

      Wichtig: Bis es dann im Internet erscheint, kann ca. eine Woche vergehen, weil das ein komplizierter Vorgang für das Internet ist, bzw, das ist eine Sache, die nicht so schnell aktualisiert wird.

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen. :)

      Löschen
    2. Danke, das Bild ist jetzt im Dashboard zu sehen. Ich warte dann mal eine Weile. Vielen Dank, für die Hilfe :)

      Löschen
  8. Danke für diesen interessanten Beitrag! Hab ihn grad entdeckt und bin gleich mal meinen Blog damit durchgegangen ;)

    LG
    Monika
    www.suechtignachbuechern.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass er für dich nützlich war. :D

      Löschen
  9. Dein Bericht ist wirklich toll und wie du an meinen Kommentaren erkennst, erforsche ich den Blog gerade erst ;)!
    Du hast viele nütliche Beiträge. Danke dafür.

    Ich hoffe sehr das mein Blog einige Kriterien erfüllt. Manchmal kommt er mir ein wenig überladen vor aber ich kann mich so schlecht von meinen Seitenelementen trennen :D!

    Danke auch dafür, dass du dir die Mühe gemacht hast und alles verlinkt hast! Damit hast du mit sehr geholfen, habe in einigen Dingen zwei linke Hände!

    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa,

      also mir sind deine Seitenelemente zu voll, ich fühle mich regelrecht erschlagen.^^
      Warum hast du eigentlich zwei Blog-Listen?
      Was mir auch aufgefallen ist: Dadurch, dass du thematisch ähnliche Seitenelemente (wie Follower und Facebook) voneinander trennst, findet man nicht sofort, was man eigentlich sucht.

      Leserunde, dann Labels und dann wieder eine Blogtour? Da ist kein System dahinter und leider macht das die Seitenelemente extrem unattraktiver.

      Ich würde dir raten erstmal zu sortieren. Folgemöglichkeiten, Blognavigation (Label, Archiv etc.) Aktionen und ganz zum Schluss solche Dinge wie Blogzug.

      Ganz liebe Grüße
      Egoliquida

      Löschen