Rezension: Nevermore


"Was auch immer jetzt passiert, bitte glaub mir, ich wollte nicht, dass es so endet."




Verlag: Loewe
Preis: 16,95 € (Broschiert)
Seiten: 558 Seiten
Autor: Kelly Creagh
Genre: Urban-Fantasy
Reihe: 1. Teil einer Trilogie





Worum geht's?
Isobel ist das Klischee einer HighSchool-Schülerin: Cheerleader, beliebt, blond und an einen Footballspieler vergeben. Als ein Schulprojekt ansteht, wird sie mit Varen, bekennender Goth, Außenseiter und komischer Kauz, in eine Gruppe gesteckt. Damit beginnt für Isobel ein Abenteuer zwischen Traum und Realität, dessen Auslöser Varen ist...

Meine Meinung:

Wie bin ich auf das Buch gekommen?
Ich bin öfters in der Buchhandlung daran vorbeigeschlichen und fand das Cover sehr ansprechend. Alsdann hab ich den Titel durch die Suchmaschine geschickt und mich rezensionstechnisch darüber informiert. Heureka, was ich las, gefiel mir, also habe ich es gekauft.

Erwartungen an das Buch?
Es hieß, es sei streckenweise von Edgar Allen Poe inspiriert, also schraubte ich meine Erwartungen demnach was Schreibstil, Geschichte usw. anging sehr hoch.

Erwartungen erfüllt?
Yeha, ich habe es erstmal geschafft dieses Buch durchzulesen. Ich denke mal, jeder kennt diese langatmigen Stories, bei denen man irgendwann nicht mehr so recht damit zu Rande kommt und sich fast bis zur letzten Seite durchquält. Ja, so erging es mir auch streckenweise mit diesem Buch.

Natürlich spielt in diesem Buch wieder das Thema "Liebe" eine unschlagbare Rolle. Hier allerdings mal anders aufgegriffen. Der Hauptcharakter verliebt sich in den Außenseiter! Verrückt, und hierbei ist der Hauptcharakter mal ein Klischee ohne Ende. 
Auch sonst sind die Charaktere meiner Meinung nach eher durchschnittlich. Isobel besticht durch ihre Entsprechung als Klischee. Es fehlte bei ihr eigentlich nur noch Zickigkeit, aber das wurde ausgespart. Auch Varen ist ein typisch abgedrehter Typ mit Geheimnissen. 

Die Idee der Geschichte spricht mich an sich sehr an. Es geht um Träume und das diese zu grausigen Realität werden. Isobel wird in diese vertrackte Geschichte mit hineingezogen und erlebt grausige Dinge, die ihr auch bald in der Wirklichkeit begegnen. Streckenweise ist alles sehr abenteuerlich beschrieben.
Allerdings braucht die Story eine Weile, bis es los geht und man mitgerissen wird. Als erstes kämpft man sich eher durch ein normales Jugendbuch, erst so im zweiten Teil kommt Fantasy dazu.

Die Beziehung zwischen Varen und Isobel kam mir zu Beginn sehr abwegig vor, auch gegen Ende erschien es mir immer noch sehr skurril. Jedoch ist es sehr süß mitzuerleben, wie sich zwei so unterschiedliche Charaktere annähern.

Vermisst habe ich allerdings die Inspiration von Poe. Klar er wird permanent erwähnt und im Prolog spielt er ja auch anscheinend eine Rolle, aber ansonsten? Nada und Fehlanzeige. Sehr schade, aber vielleicht hab ich es ja einfach nur überlesen.
Das ganze Buch wirft auch sehr viele Fragen auf, die in diesem Teil gar nicht beantwortet werden, in keinster Weise. Macht Lust auf mehr. ;)

Fazit
Alles in allem hat mir das Buch gefallen. Man muss sich etwas durchkämpfen und es empfiehlt sich deshalb nicht als "NebenbeiEbenMalSo"- Buch, man muss sich schon darauf konzentrieren können. Aber einen tieferen Eindruck hat es nicht hinterlassen.
Zur Bewertung: Plot und Setting sind in Ordnung. Man kann sich hineinversetzen und alles in allem sind die Beschreibungen in sich geschlossen und logisch. Beide bekommen eine Regalebene. 
Die Charaktere bekommen gerade so mit ach und krach eine Regalbrett, aber nur deswegen, weil sie für gar keines doch zu gut sind. Macht also insgesamt drei Regalbretter ohne Extrapunkte.

Na ja, Geschmackssache


Beitrag von R.S.

Kommentare:

  1. Wow, supertolle Seite! <3 Bin durch "Sabatea liebt ihr Wunderland" auf deinen Blog gestoßen! Besonders dein Beitrag zum Thema "Blogdesign" hat mir echt gut gefallen!

    Ganz liebe Grüße, Debbie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sag mal Dankeschön für das nette Lob^^
      Allerdings ist das nicht "dein Blog",sondern wir sind zu zweit, also ein kleines Gemeinschaftsding^^

      Löschen
    2. Ach, ihr seid zu zweit? :D Dann geht das Lob natürlich an euch Beide!^^

      Löschen
  2. Klingt gar nicht mal so übel :>

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    super Blog R.S. und Egoliquida. Ich hab euch einen Award verliehen:
    http://wunderlandbuecher.blogspot.de/2012/08/off-topic-blog-awards.html

    AntwortenLöschen