Doppelrezension: Flames´n´Roses - Lebe lieber übersinnlich


"Ach du piep" S.188





Verlag: Loewe
Preis: 17,95 (gebunden)
Seiten: 380
Autor: Kiersten White
Genre: Urban - Fantasy
Reihe: 1. Band von 3



Worum geht´s?


Mit einer Meerjungfrau als beste Freundin und einer Fee als Exfreund ist das Leben schon recht abgefahren, erst recht wenn man zusätzlich noch als Spitzenkraft für die IBKP (Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler) arbeitet. Die junge Evie, die Paranormale entlarven kann, möchte lieber ein stinknormales Highschool-Leben mit Führerschein, Spind und Dates. Das alles scheint im gewissen Sinne einzutreffen, als der faszinierende Paranormale Lend von der IBKP „aufgenommen“ wird und Evie sich mit ihm anfreundet.
Doch irgendetwas bedroht die paranomalen Geschöpfe und auch Evie gerät ins Visier des Täters...

Unsere Meinung:

Wie sind wir auf das Buch gekommen?
R.S.:  Auf Egoliquidas Empfehlung hin habe ich es auf der Leipziger Buchmesse erworben.

Egoliquida:  Ich habe schon etliche positive Rezensionen zu dem Buch gelesen, aber dieses grelle Cover hat mich sehr, neben der Tatsache, dass ich lustige Bücher meistens auch oberflächlich finde, abgeschreckt. Da R.S. immer auf der Suche nach humorvollen Büchern ist, habe ich ihr „Flames ´n‘ Roses“ empfohlen und mir es später von ihr ausgeliehen.


Erwartungen an das Buch?
R.S.: Eine spannende und lustiges Liebesgeschichte mit Twilight- Allüren erwartete ich. Eigentlich war ich nur auf das Humoristische an dieser Literatur aus.

Egoliquida.:  Ich erwartete eine witzige Fantasygeschichte ohne Tiefgang.


Erwartungen erfüllt?
R.S.: Erster Punkt: Das Cover!
Fast unglaublich, aber wahr, das deutsche Cover gefällt mir hier wesentlich besser, als das der amerikanischen Originalausgabe. Dasselbe gilt übrigens auch für den Titel, im Original „Paranormalcy“, im Deutschen eben „Flames ’n’ Roses“. Das deutsche Cover fügt sich besser in die Geschichte ein. Ich meine, es ist ja schon sehr „mädchenhaft“, so in rosa, mit Blümchen...
Es könnte fast abschreckend wirken, aber es passt eben gerade dadurch, dass die Protagonistin, Evie, genau so ist, sie fährt auf Tiger- und Leopardenprint ab und auf Kleider usw.
 Ansonsten ist es ein angenehmes Geschichtlein. Charmant geschrieben, zu meiner Freude sehr, sehr lustig und aus der Sicht von Evie erzählt. Wie bei jeder Erzählung mit Ich- Perspektive lernt man dadurch den Hauptcharakter sehr gut kennen, vor allem auch mögen. Evie ist eine herzlich entzückende Type und hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen. Allerdings gewinnt man den Eindruck, dass sie vielleicht ein bisschen naiv ist, bspw. was die ganze Sache mit der IBKP angeht.
Also, ich meine, (Vorsicht beim Weiterlesen jetzt!) da muss erst ein heißer Typ wie Lend kommen, um sie darauf aufmerksam zu machen, dass in ihrem Leben eine gewisse Sache falsch läuft.

Egoliquida: Ja, die Geschichte um Evie ist spannend und lustig, aber man muss sich im Klaren sein, dass ca. ab der Hälfte des Buches es zu einem gewaltigen Stimmungswechsel kommt. Es passieren sehr ernste Dinge. Nur leider haben die kaum Einfluss auf Evies Charakter. Eine Weiterentwicklung konnte ich bei der ewig um ihr Aussehen bemühten Jugendlichen  nicht spürbar ausmachen. Natürlich hat sie die Geschichte mit ihrer witzigen Art aufgelockert, aber es wäre mir passender vorgekommen, wenn sie etwas ruhiger geworden wäre, oder der Grund, weshalb sie stark betroffen hätte sein müssen, einfach weggelassen worden wäre.
Die Ideen in diesem Buch sind wirklich gut durchdacht und interessant.  Allen voran die Behörde und die Feen, die so ganz anders sind, als im Märchen. Der Plot fügt viele Dinge zusammen, ist dabei aber erfrischend unvorhersehbar und hätte auch ohne „Flotte-Sprüche-Evie“ gewirkt und verdient 2 Regalbretter.

R.S.: Im Gegensatz zu Evie, die sich schon für einen Hauptcharakter sehr anstrengen muss, fallen die weiteren Charaktere auch sehr normal aus. Es gibt den charmanten Bösewicht, die Mutterfigur und den heißen paranormalen Typen. (Was mir aber aufgefallen ist, normalerweise ist der heiße paranormale Typ ja etwas mächtiges, anbetungswürdiges und allwissendes Wesen. Hier hat er mindestens genauso wenig Peilung wie Evie.)
Alles in allem bekannte Charaktere, die aber trotzdem sehr unterhaltsam sind und in ihrem Zusammenspiel und mit Evies Unterstützung der Geschichte eine gewisse Würze geben.

Egoliquida:  Ich ergänze, dass es sehr viele paranormale Nebenfiguren gab, die aber alle recht farblos blieben. Dazu fand ich Lend alles andere als „heiß“, eher ziemlich lasch. Klar, er ist ein interessanter Paranormaler, aber das allein würde mich nicht reizen. Für die Protagonisten vergebe ich ein Regalbrett.

R.S.: Flames ´n´ Roses ist in das Genre Urban Fantasy eingeordnet, allerdings spielt die Geschichte von Anfang an sozusagen in der mystischeren Welt als in unserer Stinknormalen. Obwohl ich bemängeln muss, dass die wirklich interessanten Fantasygeschöpfe erst gegen Ende Erwähnung finden, sie tauchen leider nur am Rande auf.
Ansonsten mag ich das Buch sehr, leichte Kost, die sich nett nebenbei wegliest, trotzdem durchaus spannend ist. Man fiebert irgendwann sehr mit und möchte unbedingt nun auch die letzten Rätsel um Evie gelöst haben.
Es ist der erste Teil einer Trilogie, obwohl ich mir kaum vorstellen kann, wie es nun weiter gehen soll. Eigentlich ist es mit dem ersten Band abgeschlossen und auch ein schönes Ende, was man meiner Meinung nach auch so stehen lassen kann. Trotzdem möchte ich natürlich wissen, wie es denn nun mit Lend und Evie weitergeht.

Egoliquida:  Ich stimme R.S. zu und gehe zum Schluss noch auf das Setting ein. Die Behörde mit dutzenden einquartierten und beschäftigten Paranormalen konnte ich mir leider kaum vorstellen. Dabei wäre hier sehr viel Potenzial gewesen. Andererseits hatte ich schon einen Einblick von Evies Welt, auch wenn der nicht besonders allumfassend war. Eine Regalebene dafür vergebe ich.
Im Gegensatz zu R.S. reizt mich die Fortsetzung nicht sehr. Die Geschichte, die ich als das positivste Merkmal bewertet habe, ist in sich abgeschlossen und Evie als Protagonistin mir zu uninteressant.


Zwei Regalbretter für den Plot und jeweils einen für Protagonisten und Setting macht insgesamt vier Regalebenen.


Unterhaltsam




Kommentare:

  1. Hallo,
    erstmal muss ich sagen, echt schönes design. Der Hintergrund sieht wirklicht schön aus.
    So zur Rezi. Das Buch hört sich ganz interessant an. Ich hab mich schon länger damit beschöftigt, ob ich es mir wirklich holen soll, es wurde mir auch von anderen empfohlen. Und ich hab meinen Entschluss gefasst, sobald ich es sehe, werd ichs mir holen. Hoffe, das Buch ist auch gut.Hier hats ja vier Regealebenen bekommen.
    Liebe Stöbergrüße
    Juli
    P.S: Ich würde mich freuen, wenn ihr oder einer von euch mal bei meinem Blog vorbei schauen würdet :D
    http://wunderlandbuecher.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Juli,

      Danke für dein Lob zum Design. :)
      Ich finde deinen Header auch sehr schön.
      Mit Flames´n´Roses kannst du eigentlich nicht viel falsch machen, denn die Geschichte ist kein Einheitsbrei und wirklich spannend.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen

      Löschen
  2. Hey. Ich habe beide Bücher gerade auf meinem Sub liegen und ich bin schon wirklich gespannt wie mir diese Bücher gefallen werden :)

    Tolle Rezension übrigens ;) bin gleich mal leser geworden ;)
    http://lamoimee.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      bestimmt werden sie dir gefallen, ganz viele haben dieses Buch mit 5 Sternen bewertet. Ich bin nur sehr mäkelig^^

      Löschen
  3. Hallo :)

    Finde die Rezension voll gut!
    Und ich gebe ein rießen großes Kompliment an das Blogdesign! Es ist wunderschön!

    Liebe Grüße,
    Black Cherry (http://blackcherrysbooks.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Komplimente. :)
      Ich finde deinen Header auch sehr hübsch, hast du den alleine gebastelt?

      Löschen
  4. Interessant - eine Rezension, die von zwei Leuten verfasst wurde, das hab ich auch noch nicht gesehen. :'D Aber gut hinbekommen! :) "Flames'n'Roses" lag auch erst kürzlich auf meinem Nachttisch und in den meisten Punkten habt ihr etwa das selbe gedacht wie ich. :)
    Übrigens lieben Dank für die Empfehlung der weiteren "Edelstein"-Bücher von Kerstin Gier. :) In nächster Zeit wollte ich mir sowieso einmal den zweiten Teil ausleihen. :)
    Liebste Grüße!

    killthesilencce.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Rezi, vor allem das Zusammenspiel von euch beiden ♥
    Mir hat das Buch TOTAL gefallen, wobei mir beim Schluss mal wieder zu viel auf einmal kam... wollte mir dann gestern im Hugendubel "Dreams 'n' Whisper" kaufen... hatten sie nicht :(

    Würde mich über einen Gegenbesuch eurer Seite sehr freuen

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen